Aktuelle Nachrichten

(Kommentare: 0)

Familienfreizeit 2020

Das gleiche Ziel wie unsere diesjährige Kinderfreizeit

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

"Frühschicht" für Kinder in Züsch

Herzliche Einladung an alle Grundschulkinder zu einer "Frühschicht im Advent" ...

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Familiengottesdienst in Hermeskeil

Am Sontag, 08.12.2019 feierten wir den Familiengottesdienst und den Kolpinggedenktag in der Pfarrkirche in Hermeskeil. 

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Lebendiger Adventskalender im Feuerwehrmuseum

Am zweiten Adventsonntag eröffneten wir das Fenster des „Lebendigen Adventskalender“.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Tauftermine 2020

Tauftermine 2020 für die Pfarrei St. Franziskus Hermeskeil

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Dr. Oko stellt sein Land Nigeria vor

Seit Anfang August wohnt und arbeitet Dr. Ohajuobodo Oko als Seelsorger in unserer Pfarrei St. Franziskus.

Weiterlesen …

Termine

< Dezember 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Besucher Statistik

Besucherzähler
Online:
3
Besucher heute:
13
Besucher gesamt:
623.374
Zugriffe heute:
17
Zugriffe gesamt:
1.629.302
Besucher pro Tag: Ø
215
Zählung seit:
 01.01.2012

Geistlicher Impuls

Wann ist endlich Weihnachten?

 

Unterwegs in Hamburg, erreichten mich letztes Jahr Fotos aus meiner Heimatkirche Dudweiler.  Meine Freundin Monika Müllenbach hatte erstmals einen besonderen Adventskranz in St. Barbara gestaltet, der nicht nur mich begeisterte. Sofort erinnerte ich mich an mein Theologiestudium in den 90er Jahren in Mainz, in dem ich erfuhr, dass der Adventskranz in Hamburg erfunden wurde.

 

„Johann Hinrich Wichern wurde 1808 in Hamburg in einfache bürgerliche Verhältnisse geboren. Durch den frühen Tod seines Vaters musste er schon mit fünfzehn Jahren als Privatlehrer für den Unterhalt seiner Familie sorgen. Später konnte er mit Hilfe eines Stipendiums Theologie studieren. Er wollte aus innerem Antrieb heraus Menschen retten.

 

1833 gründete er das „Rauhe Haus“ in den Armutsvierteln der Hansestadt. Verwahrloste und schwer erziehbare Kinder fanden hier Unterkunft. Dabei war sein Heim alles andere als eine damals übliche Besserungsanstalt. Seine Zöglinge wuchsen in familienähnlichen Verhältnissen auf. Die Einrichtung entwickelte sich über die Grenzen Hamburgs hinaus zu einem Vorbild moderner Jugendfürsorge.“

 

„Wann ist endlich Weihnachten?“, fragten die Kinder ihn immer wieder. Daraufhin bastelte er 1839 einen großen Kranz mit 24 Kerzen. Er nahm dazu ein Wagenrad, steckte 19 kleine und vier große Kerzen darauf und entzündete jeden Tag eine. So wurde vor 180 Jahren der Adventskranz erfunden, den es bis heute in aller Welt gibt. (RGE)