Besucher Statistik

Besucherzähler
Online:
14
Besucher heute:
144
Besucher gesamt:
596.864
Zugriffe heute:
385
Zugriffe gesamt:
1.557.197
Besucher pro Tag: Ø
212
Zählung seit:
 01.01.2012

Liebe Leserinnen und Leser

Andreas Webel

Wozu gibt es die Kirche?

Im Urlaub in Burgund, in dem kleinen Städtchen St. Gengoux le National, habe ich in der Nähe der alten mittelalterlichen Kirche ein Bäckerei-Schild gefunden. Sie sehen es auf der Titelseite. Als ich es entdeckte, fand ich es seltsam, dass dort ein Bischof mit zwei Bischofsstäben abgebildet ist. Dann sah ich aber, dass es sich bei dem zweiten „Stab“ um einen Brotschieber handelt. Also ein Bischof, im vollen Ornat, mit Stab und Brotschieber.
Der Stab des Bischofs, der Hirtenstab, ist ein Symbol seiner Leitungsgewalt. Der Bischof muss dafür sorgen, dass seine Herde, die Kirche seiner Diözese, auf dem richtigen Weg bleibt, dass sie dem Auftrag Jesu folgt, in Einheit mit dem Bischof von Rom und der ganzen Kirche. Aber der Brotschieber? Ist das nur ein Werbegag der Bäckerei, die vielleicht  im Mittelalter Hoflieferant des örtlichen Bischofs war? Es handelt sich bei dem Bischof wohl um den heiligen Honorius von Amiens, der im 6. Jahrhundert gelebt hat und Schutzpatron der Bäckerzunft war. Ich denke, wir dürfen den Brotschieber auch anders deuten.
Jesus hat einmal gesagt: „Ich bin das Brot des Lebens.
Wer von diesem Brot isst, wird leben in Ewigkeit.“ Der Bischof ist – in der Nachfolge des hl. Petrus – der Garant dafür, dass das eucharistische Brot gespendet wird, also das Andenken und die Gegenwart Jesu in der Eucharistiefeier lebendig bleibt. Der französische Bischof Jacques Gaillot, ehemals Bischof von Évreux, hat einem seiner Bücher den Titel gegeben:
„Eine Kirche, die nicht dient, dient zu nichts.“ Er wollte damit sagen: Kirche darf nicht nur Bewahrerin sein, Verwaltein von Lehre und Tradition. Kirche muss auch den Dienst am Nächsten leben. Wenn wir im „Vater unser“ beten: „gib uns  unser  tägliches  Brot“,  also  das,  was  wir  Menschen zum  Leben  brauchen,  dann  muss  die  Kirche  mithelfen, dass diese Bitte erfüllt wird. Der Dienst am Nächsten ist ein Element von Kirche, dass in keiner Gemeinde vollständig fehlen darf. Ohne tätige Nächstenliebe kann sich keine Gemeinde Kirche im Sinne Jesu nennen.

Franz von Sales hat einmal gesagt: „Das tägliche Gebet ist eine ernstzunehmende Pflicht. Wenn du aber einen Armen vor der Türe stehen lässt, der deine Hilfe braucht, weil du erst dein Gebet verrichten willst, dann hast du eine größere Pflicht verletzt: den Dienst am Nächsten.“ Und Jacques Galliot hat es ebenso gemacht. Er hat Orte aufgesucht, an denen wir uns einen Bischof niemals vorstellen würden, wenn es galt einem Menschen zu Hilfe zu eilen. So fährt er nach Südafrika, um einem Menschen aus Évreux beizustehen, der im Apartheidregime wegen seines Eintretens gegen die Rassentrennung zu vier Jahren Gefängnis verurteilt wurde.
Er versäumt Sitzungen  der Bischofskonferenz, um Menschen vor Ort zu helfen, etwa um Wehrdienstverweigerer zu  verteidigen. Er tritt ein gegen den  Krieg im Irak und wohnt, nach seiner Absetzung als Bischof, in einem Haus, das von  sogenannten „papierlosen“ Menschen (Menschen ohne gültige Papiere und Wohnsitz) bewohnt wird.
„Eine Kirche, die nicht dient, dient zu nichts.“ „Liebe deinen Gott mit ganzem Herzen und ganzer Kraft und deinen Nächsten wie dich selbst.“
Jacques  Galliot  war  ein  Bischof  mit  einem  Brotschieber, einer, der für eine Kirche eingetreten ist, die für die Menschen da ist, die den Menschen hilft zu leben – gerade denen, die es mit diesem Leben schwer haben. Ich erlebe  in  unserer Gemeinde viele solcher Menschen, wie den Bischof mit dem Brotschieber, die an Orte gehen, wo sie gebraucht werden, wo sie andere Menschen dabei unterstützen können, besser zu leben. Ich wünsche mir, dass diese Haltung  eine Haltung für unsere ganze Kirche wird, eine Kirche, die  mit dem Brotschieber für die Menschen eintritt.

Ihr
Andreas Webel

 

Termin- und Veranstaltungskalender

< September 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

15.09.2019

Es gibt keine Events an diesem Tag.